Nicht ohne CHIP und TASSO in den Urlaub

Vorweg zwei Fragen: Ist Dein Hund gechipt? Ist er bei TASSO e.V. gemeldet?

Des Nachbars HundDer nächste Urlaub kommt. Und dann ist die Zeit oft knapp, und das, was man schon länger vor sich herschiebt, wird leicht vergessen… Deswegen möchten wir schon in dieser Jahreszeit anregen, den eigenen Hund zu sichern.

Denn, wollen wir mal ehrlich sein: Hunde können leicht mal weglaufen. Vielleicht tut es Dein Liebling nicht, wenn Ihr Zuhause seid und alles chico ist. Zu besonderen Anlässen wie Silvester gibt es bereits häufiger erschreckende Geräusche, und viele Hunde laufen, erschreckt von Böllern, panisch weg. Aber gerade auf dem Weg in den Urlaub und dem Aufenthalt an einen fremden Ort sollten wir unserer Hunde vorab in besonderer Weise sichern.

Es ist so einfach: der Tierarzt chipt den eigenen Hund (liegt ca. bei 30 – 50 EUR). Viele Hunde aus dem Tierschutz, vom Züchter und ältere Hunde sind sogar bereits gechipt. In diesem Fall kann man den Chip häufig am Hals- Schulterbereich fühlen, das fühlt sich in etwa an, wie eine halb-erbsen-große Kugel. Wer in seinen Unterlagen zum Tier keine Chip-Nummer (mehr) hat, kann diese beim Tierarzt auslesen und sich mitteilen lassen. Liegt diese vor, geht man auf die Seite von TASSO und registriert seinen Hund völlig kostenfrei. Wer sich nicht sicher ist, ob sein Tier dort bereits gemeldet ist, kann dies mit seiner Chip-Nummer hier überprüfen.

Seit über 30 Jahren widmet sich der Verein der Registrierung und Rückvermittlung entlaufener Hunde, Katzen und Vögel. Alle 10 Minuten wird nach eigenen Aussagen ein entlaufenes Tier durch TASSO zurückvermittelt. Jährlich werden rund 60.000 Tiere zurückvermittelt (Stand 2014).

Wird ein Vierbeiner vermisst, nimmt ein Tasso-Mitarbeiter alle relevanten Daten auf. Wann und wo ist das Tier fortgelaufen? Hat das Tier eine Tätowierung oder einen Chip? Gibt es Besonderheiten, ist der vermisste Liebling scheu, braucht er Medikamente? Dann werden die Daten abgeglichen, damit man weiß, wie man den Halter erreichen kann, findet sich das Tier an. Die TASSO Mitarbeiter werden Tierhalter am Telefon auch auf den Such-Service durch unsere ehrenamtlichen Helfer hinweisen und darauf, selbst eine Suchmeldung einzustellen. Wie erleichternd ist es zu wissen: ist mein Tier bei TASSO registriert, werde ich unverzüglich benachrichtigt, wenn mein Schatz gefunden wurde.

TASSO schreibt: „Ist ein Tier nicht bei TASSO registriert, versuchen die Mitarbeiter die beiden anderen Zentralregister, Zuchtverbände und Tierheime, Einwohnermeldeämter und vieles mehr abzufragen. Oft hilft auch die eigene Tätowierungsdatenbank weiter. Über die internationale Metasuchmaschine PETMAXX kann TASSO auch herausfinden, ob das Tier bei einem Register im Ausland gemeldet ist.“ Man kann sein Tier auf diese Weise leicht wiederfinden lassen. Die Erfolgsstories von TASSO sprechen für sich. TASSO ist spendenfinanziert. Deswegen möchten wir an dieser Stelle auf die Spendenseite dieses großartigen Vereines hinweisen.

Wer noch mehr tun will, kann sich bei Verlust der eigenen Fellnase mit Tier-Rettungsdiensten wie den Tierretter.eu in Verbindung setzen. Diese bieten die zumindest für den Kreis Herzogtum Lauenburg professionelle Tiersuche, Tierfang und Pet-Trailing an. Denn gerade bei ängstlichen und verstörten Hunden kann eine Fang-Aktion dazu führen, dass sie sich verschreckt zurückziehen und flüchten. Die schleswig-holsteinischen  Tierretter.eu sind nur ein Beispiel für die vielen Dienste, die lokal angeboten werden. Einfach nach den Stichworten und der eigenen Region / Stadt suchen.

 

Share

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.