Liebes Christkind,

Hier öffnet sich das 23. Türchen im Dogblogger-Adventskalender. Wir freuen uns über euren Besuch! Vor Weihnachten hat uns der Brief dieses Hundes an das Christkind erreicht. Der Wunschzettel eines Tierschutzhundes, auf dem nur ein einziger Wunsch steht. Diesen möchten wir gerne mit euch teilen.

Liebes Christkind,

ich schreibe diesen Brief, weil bald Weihnachten ist und ich einen Wunsch an dich habe. Das ganze Jahr über war ich ein braver Junge. Ich habe auch die Herzwurmbehandlungen über mich ergehen lassen, auch wenn sie mir nicht gefallen haben. Wegen der Behandlung lebe ich seit mehreren Monaten in der Krankenstation.

Nun hat mich die Tierärztin für gesund erklärt, aber um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, wo ich jetzt hin soll.

Wohin nur mit mir?

Bisher hatte ich eine warme Box in der beheizten Krankenstation. Da ich aber geheilt bin, könnte ich nun hinaus in einen Zwinger. Meine Pfleger meinen aber, dass es dort so kalt ist, dass ich womöglich erfrieren würde.

Ein Zurück im mein früheres Leben ist aber auch nicht möglich, liebes Christkind. Da will wirklich keiner hin, ganz sicher nicht.

Mein Boxerkumpel Henry, mit dem wir gemeinsam zu den Behandlungen gegangen sind, weil er auch diese blöden Herzwürmer hatte, hat riesiges Glück, denn er durfte in ein warmes Zuhause zu Nóri ziehen, wo es auch andere Hunde gibt und eine Katze und ein Baby, aber ich hocke immer noch hier in der Krankenstation, obwohl ich wieder gesund bin. So langsam glaube ich, dass ich Platz machen sollte für kränkere Hunde, als ich es bin.

Mein Traum

Ich träume davon, dass ich auch einmal eine Familie haben werde, die mich liebt und sich um mich kümmert und der ich sehr-sehr viel bedeuten werde.

Meine Schwanzspitze ist schon ganz wund vom vielen Wedeln, denn ich mache mir immer Hoffnungen, wenn jemand die Krankenstation betritt, dass er mich mitnimmt, mir ein eigenes Bett schenkt, mit mir spazieren geht, mich streichelt und meinen Bauch krault, den ganzen Tag über, nicht nur, wenn grad meine Box in der Krankenstation sauber gemacht wird.

Eine eigene Familie, das ist alles, wovon ich träume, liebes Christkind. Mir wurde geraten, mich an dich zu wenden, weil du mir vielleicht helfen kannst, damit dieser Wunsch wahr wird. Und wenn du mir doch nicht helfen kannst, dann können es vielleicht die vielen Menschen oder deren Freunde, die diesen Brief lesen und teilen.

Meine Hoffnung

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich dieser eine Wunsch erfüllen wird. Natürlich wäre es schön, wenn es bis Weihnachten klappen würde, aber ich bin natürlich auch zufrieden und glücklich wenn es etwas später wird. Hauptsache es klappt!

Liebe Grüße

dein Hacsek, der Boxerjunge

Infos

Hacsek landete eines Morgens im Mai in einem Zwinger der Tötung Vác. Er war sehr mager und in einem sehr schlechtem Zustand. Seine Ohrenspitzen wurden von Fliegen blutig gebissen. Warum er abgegeben wurde, wissen wir nicht. Hacsek ist ein ruhiger, gutmütiger, freundlicher Boxer, der nicht so recht versteht, was mit ihm passiert ist und nur darauf zu hoffen scheint, dass alles bald besser wird. Der drei Jahre alte Boxerjunge hat bereits tolle Interessenten und mit ganz viel Glück könnte sich sein größter Wunsch nun erfüllen.

Den obigen Beitrag und die Fotos von Hacsek stellt uns das Noah Tierheim Ungarn freundlicherweise zur Verfügung. Das gleiche Tierheim übrigens, welches auch Silkes ersten Hund, die Englische Bulldogge Athos aus der Tötung rettete und ihm zu einem Leben in Liebe und Sicherheit verhalf. Der Verein, der vor allem auf einen verantwortungsvollen Tierschutz vor Ort setzt, vermittelt erwachsene Hunde auch nach Deutschland. Wer helfen will, findet hier Informationen oder unterstützt das Tierheim mit einer Spende via Amazon. Jede Hilfe ist herzlich willkommen! Der gut gepflegten deutschsprachigen Facebook-Seite kann man hier folgen.

Interesse an einer Adoption?

Die Vermittlung des Tierheimes hat dank ehrenamtlicher Helfer auch eine gut gepflegte, deutschsprachige Seite und berät gerne und steht für Fragen zur Verfügung.

Adopt, don’t buy

Es sind noch so viele andere Hunde und Katzen im Tierheim Noah, die unsere Hilfe brauchen. Sie warten alle auf ihre Chance zu zeigen, was für wunderbare Gefährten sie sind. Sie können, nach erfolgter Vorkontrolle bei den Adoptanden persönlich im Noah Tierheim in Budapest abgeholt werden oder es wird ein Transport in Richtung des neuen Zuhauses organisiert. Bei Interesse an einer Adoption aus Noah schaut bitte hier.

Erwachsene Hunde sind so wundervoll und sie haben so viel zu geben – und auch nach vier Adoptionen und zwei Pflegehunden würde Silke vom Team vawidoo es nicht mehr anders machen wollen. Die sehr gute Vorabinformation von Noah lässt eine sehr gute Voreinschätzung zu, welcher Hund zu einem passt, die Betreuung durch das Team vor, während und nach der Adoption ist sehr hilfreich. Deswegen sagt sie: „Für mich persönlich gilt immer wieder: Adopt, don’t buy. Tierheim- und Tierschutzhunden im Ausland geht es oft dramatisch schlechter als Tierheimhunden in Deutschland, ihre Vermittlungschancen im Herkunftsland sind ungleich schlechter.“ Aber, so schränkt sie ein: „Wie auch bei der Auswahl eines guten und seriösen Züchters gilt es, sich vorab gut zu informieren, wo und bei wem man eine Adoption plant. Weder ein Kauf, noch eine Adoption sollte allein auf Mitleid beruhen.

Wir freuen uns über Fragen und Interesse an dem Thema. Wer Fragen zu Adoptionen aus dem Ausland hat, möge uns gerne anschreiben oder unten kommentieren.

PS: Danke an alle Dogblogger, die sich an der tollen Weihnachtsaktion von The Pell Mell Pack beteiligt haben! Danke auch an alle Mitsponsoren, die nicht nur eine Verlosung an alle Abonnenten ermöglicht haben, sondern auch eine Spende an den Tierschutz ermöglichten. Danke allen voran an Stephanie Rose für die Mühe und an den Hauptspender Tales & Tails.

 

Share

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.