Tierschutz und Vereine online unterstützen

Du willst den Tierschutz und Vereine online unterstützen?

Tierschutz ist ein wichtiges Thema. Im Internet „sehen wir täglich Nachrichten, Bilder und Video von Tieren, die leiden müssen. Ich persönlich mag da nicht einfach zuschauen und fühle mich verpflichtet zu helfen. Doch nach dem Entschluss dazu kommt bei vielen die Frage: Wie und wo kann ich eigentlich den Tierschutz unterstützen?“ fragt Nicole Rinne von Dogeridoo und fasst in ihrem Blogbeitrag die wichtigsten Maßnahmen zusammen, wie man Tierschutzvereinen offline helfen kann.

Und da wir von vawidoo nun mal waschechte Onliner sind, möchten wir die Frage erweitern: (Wie) kann ich dem Tierschutz online helfen? Ja, man kann!

Gerade auf Facebook, wo die meisten von uns aktiv sind, kann man als Hundefreund viel bewirken.

Zunächst einmal: folgt euren Tierschutzvereinen. Jeder Seiten- und Kommentarlike und jeder Kommentar verhilft ihnen zu mehr Sichtbarkeit. ❤-und andere Emoticons helfen ebenfalls. Denn normalerweise sehen max. 10% der Fans die Beiträge, diese Zahl kann und muss man steigern.

Außerdem gut: die Seite „teilen“, also empfehlen. Dabei am besten immer kurz erklären, warum weitere Fans/Unterstützer hilfreich wären. Viele Vereine haben auch Profile in anderen Netzwerken oder eine Homepage. Auch diese kann man liken, folgen, kommentieren oder teilen. Jeder Klick hilft. Viele Unterstützer organisieren auch online -Flohmärkte, -Auktionen und Spenden-Events für „ihren“ Verein. So kann man zum Beispiel zum Spendenmarathon aufrufen o.ä..

Es gibt mittlerweile, z.B. auf Facebook, zu fast jedem Thema die passende Gruppe. Gibt es keine, kannst du auch eine gründen. Sehr wichtig und effektiv ist, dass wichtige Anliegen, wie Notnasen, auch in alle relevanten Gruppen geteilt werden. Es gibt z.B. Gruppen für Handicaphunde, blinde, taube, an bestimmten Krankheiten wie Diabetes erkrankte Hunde, alte oder Angsthunde, etc pp.. Aber bitte immer mit allen wichtigen Informationen und den richtigen Kontaktdaten, damit der Verein nicht mit unnötigen Nachfragen überflutet wird.

Wenn vom Verein gewünscht (bitte klären) kann man deren Gesuche auch an verschiedenen Stellen außerhalb von Facebook inserieren – z.B. bei ebayKleinanzeigen (mit etwas Übung bequem via Smartphone möglich), dem Zerg-Portal oder in bestimmten Fachforen.

Tierschutzvereine bieten manchmal auch Amazon(Wunsch)listen, wo man als Amazonkunde spielend leicht Futter und Hilfsmittel spenden und auch direkt an die dort schon angegebene Wunschadresse zusenden kann.

Ist man selber Seitenbetreiber, kann man die Seite „als Seite mit gefällt mir markieren“.
Wer will, kann sich als Vereinsmitglied oder Unterstützer outen und den Verein als „Tätigkeit“ im eigenen Profil oder den eigenen Infos eintragen.

Wenn ein Tierschutzverein noch keine Homepage oder Seite in sozialen Netzwerken hat, oder diese noch wenig bekannt ist, kann man mit etwas Know How oder Zeit zum einarbeiten auch hier sehr effektiv helfen.

Das, um nur die wichtigsten Dinge zu nennen. Auch Pflegestellen, Vor- und Nachkontrollen, Fahrdienste und Flugpatenschaften werden über soziale Netzwerke wie Facebook gesucht und vermittelt. Wer sowas anbieten oder bekannt machen will, kann die Gesuche leicht über die Suche finden oder sich selber eintragen in eine der Listen.

Ergänzt gerne, falls euch noch weitere Sachen einfallen!

Herzlichst

Silke vom Team vawidoo

Share

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.